Ballet Latino (UA)

Tanzabend von Gustavo Ramirez Sansano, Annabelle López Ochoa und Alfonso Palencia / Musik von Amadeu Vives i Roig, Tomás Bretón, Banda Ionica, Titi Robin, Francisco Tárrega, Isaac Albéniz, Rosalía, Xavier Cugat, Pérez Prado, Acerina, Paco de Lucía u. a.

PREMIERE 11. März 2023 // Großes Haus

ca. 1 Stunde, 40 Minuten inkl. Pause

Vorstellungstermine

11.03.2023 um 19:30 Uhr Vorverkauf ab: 14.01.2023, 10:00 Uhr
18.03.2023 um 19:30 Uhr Vorverkauf ab: 21.01.2023, 10:00 Uhr
31.03.2023 um 19:30 Uhr Vorverkauf ab: 03.02.2023, 12:00 Uhr
02.04.2023 um 15:00 Uhr Vorverkauf ab: 04.02.2023, 10:00 Uhr
14.04.2023 um 19:30 Uhr Vorverkauf ab: 17.02.2023, 12:00 Uhr
16.04.2023 um 15:00 Uhr Vorverkauf ab: 18.02.2023, 10:00 Uhr
27.04.2023 um 19:30 Uhr Vorverkauf ab: 02.03.2023, 12:00 Uhr
07.05.2023 um 15:00 Uhr Vorverkauf ab: 11.03.2023, 10:00 Uhr
12.05.2023 um 19:30 Uhr Vorverkauf ab: 17.03.2023, 12:00 Uhr
18.05.2023 um 19:30 Uhr Vorverkauf ab: 23.03.2023, 12:00 Uhr

Rumba, Flamenco, Zarzuela – die spanische und lateinamerikanische Musik ist so bunt und farbenfroh wie das Leben und im zweiten Ballettabend dieser Saison der perfekte Compañero für zeitgenössischen Tanz. Gustavo Ramírez Sansanos El Beso wurde 2014 am New Yorker Joyce Theater vom Ballet Hispánico uraufgeführt, Sombrerisimo von Annabelle López Ochoa ein Jahr zuvor am selben Ort. Alfonso Palencias für Ballet Latino neu gestaltetes Las Marias ist inspiriert von spanischen Kunstschaffenden von Film bis Malerei und nimmt verschiedene gesellschaftliche Fragen und Klischees in den Blick. So entsteht ein mehrschichtiger Tanzabend voll Witz, Energie und Leidenschaft, der ähnliche Themen verhandelt, diese aber aus drei unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

EL BESO

CHOREOGRAFIE Gustavo Ramírez Sansano
BÜHNE & KOSTÜME Luis Crespo, Rosa Ana Chanzá


SOMBRERISIMO

CHOREOGRAFIE Annabelle López Ochoa
BÜHNE & KOSTÜME Annabelle López Ochoa


LAS MARIAS

CHOREOGRAFIE Alfonso Palencia
BÜHNE & KOSTÜME Johannes Bluth, Rosa Ana Chanzá


DRAMATURGIE Alfonso Palencia, Torben Freudenberg
INSPIZIENZ Regina Wittmar