Der Bettelstudent

Operette von Carl Millöcker / Text von Friedrich Zell und Richard Genée

PREMIERE 1. Februar 2020 // Großes Haus
DAUER ca. 2 Std. 15 Min., eine Pause

Vorstellungstermine

11.04.2020 um 19:30 Uhr  
28.04.2020 um 15:00 Uhr Karten
03.05.2020 um 19:30 Uhr Karten
21.06.2020 um 19:30 Uhr Vorverkauf ab: 25.04.2020, 10:00 Uhr

mit ihren beiden Töchtern Laura und Bronislawa zum allgemeinen Gespött machen. Doch Ollendorfs Schuss geht gründlich nach hinten los, denn Symon und Jan haben sich tatsächlich in die Mädchen verliebt und meinen es mit der Heirat ernst.

In Carl Millöckers Operettenmelange aus Liebe, Intrige und Politik steht am Ende eine Doppelhochzeit und ein nicht nur brüskierter, sondern sogar abgesetzter Oberst Ollendorf: Kanonendonner verkündet den gelungenen Aufstand der Polen gegen die Sachsen. «Befreit das Land, geknüpft das Band! Der Liebe Macht hat es vollbracht!» Schwamm drüber!

Musikalische Leitung Hartmut Brüsch
Inszenierung Eike Ecker
Bühne & Kostüme Ulrich Schulz
Choreinstudierung Mario Orlando El Fakih Hernández
Dramaturgie Juliane Piontek
Regieassistenz & Abendspielleitung Edison Vigil
Studienleitung Hartmut Brüsch
Musikalische Einstudierung Tonio Shiga / Jorrit van den Ham
Soufflage Mahina Gallinger
Inspizienz Regina Wittmar
Video Henning Oppermann

Besetzung

Symon Rymanowicz, Student

Christopher Busietta (Foto: Manja Herrmann)

Jan Janicki, Student

Sünne Peters (Foto: WAMBerlin)

Palmatica, Gräfin Nowalska

Tijana Grujic (Foto: Manja Herrmann)

Laura, ihre Tochter

Bronislawa, Lauras Schwester

Oberst Ollendorf, Gouverneur von Krakau

von Wangenheim, Major

von Henrici, Rittmeister

Róbert Tóth

von Schweinitz, Leutnant

von Richthofen, Kornett

Enterich, Kerkermeister & Onuphrie, Palmaticas Diener

Piffke

Henry Schampatis

Puffke

Oktay Bagci

Pressestimmen

«Mit Kapellmeisterschwung und Walzersentiment lenkte Dirigent Hartmut Brüsch den Abend. Denn bei allem Jux: Die fabelhafte Musik springt die Operettenfreunde immer noch am stärksten an.»

Sebastian Loskant, Nordsee-Zeitung, 03.02.2020