Werther

Lyrisches Drama in vier Akten (fünf Bildern) von Jules Massenet / Libretto von Édouard Blau, Paul Milliet und Georges Hartmann / nach dem Briefroman Die Leiden des Jungen Werthers von Johann Wolfgang von Goethe / In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

PREMIERE 25. März 2023 // Großes Haus

ca. 2 Stunden, 45 Minuten inkl. Pause

Johann Wolfgang von Goethes Briefroman spricht 1774 vielen Menschen aus dem Herzen. Mehr noch. Einige empfinden Die Leiden des jungen Werthers als derart klares Abbild ihrer eigenen emotionalen Realität, dass sie dem Romanhelden in den Freitod folgen. Jules Massenet überträgt die Extreme des wohl prominentesten Selbstmords der Literaturgeschichte in eine dramatisch zugespitzte Musik voll emotionaler Tiefenschärfe. Anders als bei Goethe steht allerdings nicht nur die Titelfigur im Fokus. Thematisiert und musikalisch ins Zentrum gerückt wird ebenso die psychologische Entwicklung von Charlotte.

MUSIKALISCHE LEITUNG Marc Niemann
INSZENIERUNG Sam Brown
BÜHNE & KOSTÜME Alex Lowde
CHÖRE Mario Orlando El Fakih Hernández

REGIEASSISTENZ & ABENDSPIELLEITUNG Annika Ellen Osenberg
STUDIENLEITUNG Hartmut Brüsch
MUSIKALISCHE EINSTUDIERUNG Jorrit van den Ham, Tonio Shiga
INSPIZIENZ Mahina Gallinger