3. Sinfoniekonzert «Impressions»

FANNY HENSEL Ouvertüre C-Dur
MAX BRUCH Schottische Fantasie op. 46
FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY Sinfonie Nr. 3 Schottische a-Moll op. 56

TERMINE 22. / 23. November 2021 // Großes Haus

Einführung jeweils 30 Minuten vor Konzertbeginn im Großen Haus.

Diese Zierde hat sie ihr Leben lang begleitet und im Hause der Familie Mendelssohn veranstaltete sie bis zu ihrem frühen Tod die renommierten «Sonntagsmusiken», zu denen sich Künstler wie Franz Liszt und Clara Schumann oder auch die Brüder Humboldt einfanden. Zu einem dieser Konzerte war die Ouvertüre C-Dur geplant und mit heiterem Ton und effektvoller Orchestrierung schafft Fanny Hensel Musik im Klang der Familie Mendelssohn vom Feinsten.

Max Bruch lebte und arbeitete mehrere Jahre in England und die historischen Romane des schottischen Nationalschriftstellers Sir Walter Scott haben ihn nachhaltig beeindruckt. In seiner Schottischen Fantasie für Violine und Orchester op. 46 nimmt er uns mit auf eine Reise in die schottische Sagenwelt. Der Solovioline, gespielt von dem hier schon mehrmals zu erlebenden Geiger Denis Goldfeld,  hat er die Rolle des Barden zugedacht, der mit seinem überaus anspruchsvollen Solopart, gestützt von der Harfe, an alte heroische Zeiten erinnert und eine berückend romantische Atmosphäre schafft. Die Leitung übernimmt der mexikanische Dirigent  Roberto Beltrán-Zavala.

Besetzung

Philharmonisches Orchester Bremerhaven