Stadttheater Bremerhaven_Kabale und Liebe (Foto: Lidia Melnikova)

Kabale und Liebe

von Friedrich Schiller

PREMIERE 05. Juni 2021 / 19:30 Uhr // Kleines Haus

Schillers berühmtes, am 13. April 1784 uraufgeführtes Stück spielt in einer Welt, in der zwar die alten gesellschaftlichen Regeln noch als äußeres Gewand sichtbar sind, aber nichts mehr im Gleichgewicht ist. Die Adeligen sind nicht «edel», sondern selbstsüchtig und korrupt, und das Bürgertum ist eine Klasse ohne echtes Selbstbewusstsein, deren Vertreter ihr Leben dem Aufstieg opfern. Echte Zuneigung oder wirkliche Loyalität findet man hier nicht. Eine Gesellschaft, in der die Jagd nach dem eigenen Vorteil nur noch zweckgebundene Allianzen auf Zeit hervorbringt, ist dem Untergang geweiht. Und die Liebe? Ist sie stark genug als Gegengewicht?

Inszenierung Thomas Oliver Niehaus
Bühne & Kostüme Kathrin Kemp
Musikkomposition Studio Weimar
Dramaturgie Peter Hilton Fliegel
Assistenz Jens Bache
Inspizienz Antonia Klein
Soufflage Birgit Ermers

Besetzung

Stadttheater Bremerhaven_Marc Vinzing (Foto: Yvonne Bösel)

Ferdinand von Walter, Sohn des Präsidenten, Major

Stadttheater Bremerhaven_Sascha Maria Icks (Foto: Yvonne Bösel)

Lady Milford, Mätresse des Fürsten / Präsident

Stadttheater Bremerhaven_Frank Auerbach (Foto: Yvonne Bösel)

Miller, Stadtmusikant / Wurm, Sekretär

Stadttheater Bremerhaven_Juliane Schwabe (Foto: Yvonne Bösel)

Luise Miller, dessen Tochter